TRY













































TRY ist ein Magazin, welches sich an Sammler richtet. In Form eines kleines Tetraeders,
den man mit sich tragen kann, können allerlei visuelle Impressionen eingefangen, gelesen, strukturiert und bearbeitet werden.

Ähnlich wie beim "Flipboard" lebt TRY von dem was den Leser interessiert. Es geht jedoch noch einen Schritt weiter und bezieht die reale Umgebung des Benutzers mit ein, jegliche Aktivitäten können zu Kapiteln des Magazins werden, wenn sie relevant sind. Dabei ist wichtig, dass nicht automatisch aufgenommen, sondern gezielt ausgewählt wird.
Der Leser wird zum Redakteur seines Magazins.

Struktur und Design der projizierten
Inhalte sind stark vom der traditionellen Magazingestaltung inspiriert.
Trotz der neuen Form des Magazins wird
keine neue Leseart erfordert.

Das Konzept ist innerhalb eines Workshops mit Julian Koschwitz und Wolfgang Henseler, in Zusammenarbeit mit Bastian Gegenheimer, Marija Heinecke und Lydia Werle, entstanden.

Die Ausarbeitung des Corporate Designs für TRY erfolgte mit Marija Heinecke.

 

www.bastiangegenheimer.de

www.marijaheinecke.de











hello@veronikasalzseiler.de